Der Ploimer Geschichtsverein lädt zum Wirtshausingen ein.


Im fränkischen Raum wird das Wirtshaussingen immer beliebter. Sangesfreudige Menschen jeden Alters treffen sich zwanglos in einem Gasthaus und stimmen beliebte Lieder an, tragen Anekdoten vor und musizieren auf Instrumenten.

So lädt der Geschichtsverein Pflaumheim am Samstag, dem 11. November, im Landgasthof Hock „nunens um vier“ zu seinem diesjährigen Wirtshaussingen ein.  Dazu hat der Verein ein Liederheft mit gerne gesungenen Liedern, aufgelegt. Zum Inhalt gehören bekannte Volkslieder, gerne gesungene Schlager wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“ oder „Rote Lippen sollst du küssen“ und auch alte Ploimer Lieder, die schon in den zwanziger / dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts von den damaligen Sängerinnen und Sängern in den Ploimer Wirtshäusern gesungen wurden. Der Großteil, der beim „Ploimer Wirtshaussingen gesungenen Lieder sind so bekannt, dass die meisten davon ohne Zuhilfenahme des Textes, vom Publikum mitgesungen werden können.

Singen macht Spaß, unter diesem Motto steht das gemeinsame Singen des Publikums und die Anwesenden werden alle ihre „Sangeskehlen“ ausreichend benützen können. Das schließt aber nicht aus, dass, wie es bei solchen Veranstaltungen üblich ist, jeder der anwesenden Gäste nach vorne kommen und seinen Wort- oder musikalischen-Beitrag zum Besten geben kann.

Also, auf geht’s, gesungen wird am Samstagnachmittag um vier Uhr beim Hock!

 
Copyright © 2009 by IT so easy - Oliver Zahn